Blick aus der Redaktion
Adventskalender 2019

11. Dezember 2019

Seid willkommen am heutigen Mittwoch! Die Woche halbiert sich (wobei die Arbeitswoche damit mehr gemeint ist) und so langsam nähern wir uns der Mitte der Vorweihnachtszeit. Morgen, am 12. beginnt die Zeit bis zum Fest schneller zu laufen. Das stimmt zwar nicht, aber das Gefühl entsteht wenn man bedenkt, was alles noch zu erledigen ist und wie wenige Tage dafür noch zur Verfügung stehen. Bevor ich die aufkommende Panik darüber nun verstärke, lade ich ein, ein Käffchen oder einen Tee zu trinken und ein paar Minuten der Ruhe zu genießen. Die passende Tasse haben wir heute im Gewinnspiel mitgebracht:

 Emaillebecher Hobbyschneiderin

Selbstverständlich wird das übersendete Exemplar neu und unbenutzt sein :).

Unsere Gewinnfrage des Tages lautet: Wie nennen wir das Logo der Hobbyschneiderin-Webseite und manchmal stellvertretend auch mich? Gestaltet hat es 2012 unsere geschätzte Gila.  Unsere Teilnahmebedingungen findet ihr oben oder unten auf der Seite.

In den vergangenen zehn Kalendertagen gab es auch Mitspieler und Gewinne. Diese sind zum Teil bereits auf dem Postweg. Lasst euch überraschen – wir wünschen viel Freude damit. Das Mini-Abo der Zeitschrift Anna ging an Michaela L. aus Wasungen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Vorweihnachtszeit hat es so in sich, dass man in Vereinen, Treffen, mit Kollegen*Innen oder wem auch immer, eine kleine Weihnachtsfeier macht. Meist mit einem gemeinsamen Essen und manchmal mit einem Wichtelkreis. So geschehen war es für mich auch in den letzten Tagen. Das kürzlich Erlebte bringt mich heute zu meinen Kalendertagsgedanken, die zusammengefasst zu umschreiben sind mit dem Satz: Der Wert der eigenen Arbeit?!?

Seitdem die DIY-Welle so richtig hochschwappt und die Unikate, das Handgemachte, die Modelle mit Persönlichkeit und personifiziert, das nachhaltig Produzierte aus dem Bereich Refashion – Recycling oder wie auch immer wir das nennen – an Wertschätzung gewonnen haben, wird wieder gern Selbstgemachtes verschenkt. Das dafür Ideen gesucht, Anleitungen gern genutzt und Beispiele diskutiert werden, sehen wir auch im Forum. Wir wissen beim Auswählen, Entscheiden und Vorbereiten um den Wert der Materialien die zum Einsatz kommen. Was oft nicht kalkuliert wird, ist der Wert der darin steckenden Arbeit, der einzusetzenden Werkzeuge, des Zeitfaktors und der eigenen Kreativität.

Was ist, wenn man dieses innerliche Fehlen in der Be-Wertung nicht bewusst hinterfragt und korrigiert? Dann hat man ein Problem… Und auch wenn man denkt, das man damit eigentlich weiß, dass die eingeflossene Arbeit als “Wert” mit bedacht ist, kann es vorkommen, dass man verunsichert ist. Ich weiß nicht, wie es euch in einer solchen Situation geht. 

Vorab: Meine Unsicherheit ist schnell verflogen, aber die Gedanken möchte ich trotzdem mitteilen und auch den Sachverhalt. Gewichtelt wurde in einer Gruppe von Frauen, der ich jetzt seit anderthalb Jahren angehöre und die sich einem gemeinsamen wolligen Thema widmet. Was liegt wohl näher als die Überraschung aus diesem Bereich zu wählen und wer weiß, welchem Umfang Spinnfasern haben (also kardierte Wolle wie Watte), der hat eine Ahnung über den Umfang der Päckchen. Meins war klein… Sehr klein im Verhältnis und es enthielt etwas Fertiges = Genähtes. Und die oben beschriebene Unsicherheit beschlich mich bei dem Gedanken des “Wertes”, als ich es zu den Anderen legte.

Die Beschenkte hat sich gefreut und auch den Anderen gefiel das, was hervor kam. Ich gebe zu, das hat mich erst einmal erleichtert.

Auf dem Rückweg nach Hause habe ich mich mit Andrea darüber unterhalten und sie meinte – aber W. – die Beschenkte kennt doch den Wert der Arbeit. Mh… Was wäre aber, wenn ihn jemand nicht kennt? Ihr seht heute ist mein Kalendertag ein Tag, der mit einer Frage beginnt und mit ihr auch mehr oder weniger endet. Auch das ist für uns Hobbyschneider*Innen Adventskalenderthema.  Ist die eigene Wertschätzung immer ausreichend? Was meint ihr dazu?

Über Kommentare dazu freue ich mich sehr, sowohl hier als auch im Forum.

Herzliche Grüße!
Eure Anne 

 

 


Wie funktioniert die Teilnahme?

Ganz einfach: Mitmachen kann jede/r durch das Absenden einer E-Mail an advent@hobbyschneiderin.de. Enthalten sein muss die Adresse, um den Gewinn zusenden zu können und die Antwort auf die jeweilige Tagesfrage.

Mit dem Absenden der E-Mail werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert.


Spruch des Tages

Gemeinsame Erinnerungen sind manchmal die besten Friedensstifter.

Marcel Proust