Schnee auf der Redaktionsterrasse
Adventskalender 2019

5. Dezember 2019

Morgen Kinder… Oh diesen alten Reim, passend mit der Vorfreude auf den Nikolaustag habe ich schon sehr oft in den Jahren hier an der gleichen Stelle zitiert und damit die Vorfreude beschrieben, die es im realen Leben gibt, wenn man sich mit dem Putzen der Stiefel beschäftigt und hofft, am 6. Dezember etwas Süßes darin zu finden. Der Tag davor gehört schon seit jeher dazu, eben weil die Vorbereitungen erforderlich sind.

Wir – hier und heute – wollen auch Vorfreude wecken, ganz speziell an Kinder denken. Denn das Gewinnspiel des Tages beinhaltet Nützliches für sie.

Bastelscheren werden im Kindergarten und in der Grundschule gebraucht. Gar nicht so selten sind es die Linkshänder, die länger suchen müssen, um solche zu finden. Heute gibt es einige Linkshänder Bastelscheren zu gewinnen.


Die damit verbundene Tagesfrage lautet:

Wie viele Schnittmuster als Freebie bei den Downloads der Hobbyschneiderin Seite gibt es in der Rubrik “alles für Kids”?

Unten auf der Tagesseite stehen wie immer die Teilnahmebedingungen.

Auf der Suche nach einer Frage, die ein bisschen passend zum Kinder oder Linkshänderthema war, habe ich mich mit meinem B unterhalten. Der B ist übrigens einer meiner Söhne, dessen Vorname mit B anfängt (davon gibt es 2), der aber schon sehr lange keine Kinderschere mehr benötigt, da er wie die anderen Söhne erwachsen ist. Er meinte, frage doch einmal nach der prozentualen Verteilung der Linkshänder. Meinen fragenden Blick, woher man denn eine solche Zahl bekommen würden, beantwortete er mit der mittlerweile mehr als gewohnten Aussage – google doch mal…

Wikipedia sagt, es sind 10-15 Prozent. Das finde ich eher wenig, denn in meiner persönlichen Erfahrung habe ich gerade in den letzten 2 Jahren, in denen viele Menschen vor mir unterschreiben müssen, selbst sehr, sehr oft gesehen, dass dieses mit der linken Hand geschieht. Ich hätte gedacht, es sind mindestens 25%.

Dabei beobachte ich auch, dass die Schreibweise bei Linkshändern sehr unterschiedlich ist in der Führung der Hand und in der Lage und Richtung des Papiers, auf dem sie schreiben. Einer meiner Söhne ist auch Linkshänder und er schreibt bevorzugt eine Art Druckschrift, weil sich vermutlich von der Bewegung her (in seiner Form – mit der er die Hand oberhalb der Schrift führt) Schreibschrift mit ihren weichen Verbindungen schlechter umsetzen ließe. Sitze ich ihm gegenüber fällt es mir schwer, zuzusehen. Sitze ich neben ihm und sehe es nicht so direkt, ist es für mich nicht so problematisch. Vielleicht auch, weil man sich früher viel öfter noch bemühte, die Kinder an das sogenannte “feine Händchen” zu gewöhnen… und es für mich gar nicht klar war, dass seine anfänglichen Probleme beim schreiben mit der falschen Hand zusammen hingen.

Sehe ich Menschen, deren Schreibweise von Worten und Sätzen von rechts nach links ausgeführt wird, ist die Schreibweise mit der linken Hand schon wieder ganz anders. Es war tatsächlich eine erstaunliche Erfahrung, so oft zu beobachten, das die linke Hand auch vollständig die “Richtige” ist.

Dennoch – es bestehen viele Einschränkungen, da die anderen 85-90% der Menschen, die Rechtshänder sind, die Anfertigung von Werkzeugen, Maschinen, Techniken usw. bestimmen. Es ist, wenngleich keine ganz kleine, aber trotzdem eine Nische.

In unserem Hobbybereich hatte ich einmal Kontakt mit einer Frau, die überhaupt nicht mit einem Strickwerkzeug zurecht kam, obwohl sie alles Anleitungsgerecht machte.Wir haben relativ viel kommuniziert und dann auch telefoniert. Es dauerte eine Weile bis herauskam, dass sie Linkshänderin war und damit im Grunde die Anleitung falsch herum gelesen wurde.

Das lässt sich jetzt nicht detaillierter beschreiben, weil ich weder das Werkzeug als auch mehr zur Anwenderin benennen möchte, aber es hat mir damals klar gemacht, wenn Probleme bei Anleitungen oder einem Handling entstanden sind, immer auch erst einmal zu fragen, mit welcher Hand denn gearbeitet wird. Auch das kann eine Fehlerquelle sein.

Ein Tipp wie man häkeln oder stricken lernen/lehren kann, wenn es für einen Linkshänder ist: Man setzt sich zusammen vor einen Spiegel und der lernen soll/will, macht es genauso wie er oder sie es im Spiegel sieht. Dabei eine schöne, vielleicht im Moment weihnachtliche Musik anmachen, die entspannt, hilft Knoten zu entwirren und gemeinsam voran zu kommen. Das ist viel einfacher, als etwas vermitteln zu wollen, das der Gegenüber so aufgrund der Anlage gar nicht umsetzen kann.

Zu solch langen Gedankengängen komme ich manchmal beim Betrachten des Tagesgewinnes. Warum ich genau die Dinge verlose, die hier zu sehen sind, steht im 1. Türchen 2019, das weiterhin online zu sehen ist. Nur den Gewinn gibt es nicht mehr. Der geht nach Graz/Österreich zu Christine auf die Reise. Herzlichen Glückwunsch!

Dass es auch Gewinnspiele von und mit Sponsoren geben wird, stand auch am 1. Dezember im Kalendertürchen. Morgen ist es das erste mal so weit. Es macht Sinn, herein zu schauen.

Herzlichst! Eure Anne

Wie funktioniert die Teilnahme?

Ganz einfach: Mitmachen kann jede/r durch das Absenden einer E-Mail an advent@hobbyschneiderin.de. Enthalten sein muss die Adresse, um den Gewinn zusenden zu können und die Antwort auf die jeweilige Tagesfrage.

Mit dem Absenden der E-Mail werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert.


Spruch des Tages

Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie paßten auch heute noch.

George Bernard Shaw