Adventskalender 2002

Einen freundlichen Montagmorgen!

Das zweite Kalender Türchen wollen wir heute gemeinsam öffnen. Aber vorerst grüßen wir alle Besucher(innen), die durch den Wochen – und damit Arbeitsbeginn wieder den PC und das Internet benutzen können. Hallo wir sind wieder da und freuen uns, als kleine Adventsüberraschung heute folgendes anbieten zu können:

  • Eine Nähanregung fürs Bad, gestickt.
  • Eine Nähanregung fürs Bad, genäht
  • Die Datei dazu, für Stickmaschinen Benutzer.

Vielleicht kennt ihr ja das leicht unangenehme Gefühl, wenn man im Bad auf den Grund des Bechers schaut, in dem die Zahnbüsten aufbewahrt werden, nachdem man sie benutzt hat. Es sammelt sich etwas… Die nähere Beschreibungen erspare ich euch , denn immerhin funktioniert die Reinigung in der Spülmaschine.

ABER – es gibt eine Alternative, das Zahnbürsten Utensilo. Als schnell genähte kleine Geschenkidee, die zudem einen praktischen Nutzen hat – geben wir diese heute als Adventskalender Nähanregung mit.

Was braucht man dazu:

  • Stoff der schnell trocknet und nicht ausfranst, am besten Fliegengitter Reste
  • Nähgarn
  • 1 Bändchen
  • 2 Saughaken
  • ggf. Stickgarn und Stickmaschine
  • Solvy von Sulky und Soluvlies von Freudenberg

Anleitung:

1. Sticken mit der Maschine

Dazu wird das Stück Stoff in den großen Rahmen der Stickmaschine gespannt und mit Solvy von Sulky abgedeckt. Die Maschine ruft das Stickmuster als 2 Einzeldateien auf. Der kleine Balken auf dem Display ganz links zeigt an, wie dann der Rahmen positioniert werden muss.

Nun kann gestickt werden. Beide Dateien benötigen je 19 Minuten Stickzeit mit der Galaxie 2100. Ich habe mich für schwarze Gaze und leuchtendes Garn entschieden, denn die kann man besser fotografieren. Im Download steht KIND 1 und KIND 2 – wenn ihr jene Textstelle anklickt und dann auf “Textzeichen bearbeiten” geht, kann dem Kind auch ein Namen gegeben werden .

Nun ist es fertig, aus dem Rahmen herausgenommen und die Fertigstellung kann beginnen. Ich habe dicht neben dem Zickzackstich den Stoff zurück geschnitten. Auf dem Bild seht ihr, der Stoff oberhalb der Stickerei ist der Stoffbruch. Nun bin ich mit der Schere in den Stofftunnel und habe nur an der vorderen Seite, unmittelbar über dem oberen Stickereiende ( da wo die Linie ist ) abgeschnitten, den Stoffbruch gewendet und von hinten eine Steppnaht gemacht, so dass ein neuer Tunnel entstand.

Nun wird ein Bändchen eingezogen. Damit das Gewicht der Bürsten und der Zahnpasta nicht das Utensilo zusammenzieht, habe ich jenes Bändchen im Tunnel mit einer Naht festgesteppt. Und so sieht das Teil fertig aus.

Für alle Stickmaschinen Besitzer ist hier nun die Downloadmöglichkeit.

2. Die Nähmaschinen Variante

Das Zahnbürstenutensilo wird genauso gearbeitet, wie es die Stickmaschine auch macht. Erst müsst ihr euch über die Größe Gedanken machen. Mein Stickbeispiel ist 18 cm hoch und 26 cm breit. Die eigentliche Stickerei ist nur 12 cm. Ihr könnt natürlich eigene Maße benutzen, oder diese Druckvorlage nutzen.

Die Linien, welche eingezeichnet sind, können Zierstiche sein, oder Borten, die ihr übrig habt. Sie werden aufgenäht oder aufgesteppt, um abzuteilen. Der Bereich in der Mitte ist etwas breiter, denn die Zahnpasta ist dicker . Da das Material sehr rutschig ist, ist es unbedingt ratsam, es mit Vlieseline Soluvlies zu arbeiten. Es ermöglicht den Transport ohne Verziehen und lässt sich ebenso wie das Solvy rückstandslos auswaschen. Bei der Gestaltung sind euch keine Grenzen gesetzt. Die Zickzackrahmennaht ist deutlich zu sehen. Die macht jede Maschine problemlos.

So, nun bleibt uns – dazu viel Erfolg zu wünschen. Vielleicht ist das auch eine kleine Geschenkidee. Die Arbeitszeit beträgt etwa 1 Stunde und einen Rest geeigneten Stoffes findet sich bestimmt. Viele Grüße bis zum morgigen 3.12. senden Nathalie & Anne.